munitionIn den 1970er-Jahren kam es mit Waffen und Sprengmitteln der Schweizer Armee zu mehreren Anschlägen.

Basler Zeitung vom 23. Sptember 2016

Der Fall ist bereits wieder aus den Schlagzeilen, bewältigt ist er damit freilich nicht. Am Mittwoch der letzten Woche machte die BaZ bekannt, dass die Armee an der Durchdiener-Rekrutenschule in Aarau nicht nur mehrere Kilogramm Sprengstoff vermisst, wie offiziell mitgeteilt wurde, sondern auch Zünder, Zündschnüre und Handgranaten.
Die Militärjustiz bestätigte diesen Sachverhalt in der Folge gegenüber nachfragenden Medien. Im Hintergrund suchen derzeit Angehörige diverser Armeestellen, kantonale Spezialisten der Polizei und natürlich die Militärjustiz nach den Tätern sowie dem Verbleib der Sprengmittel.

weiter…

 

Print Friendly, PDF & Email