Wladimir Putin lässt durch seine Erdkampfflugzeuge Su-25 und Jagdbomber Su-24 und Su-34 gezielt Freifallbomben entsprechend der Fliegertaktik der Flächenbombardierungen über die syrischen Städte abwerfen. Mit diesen Bombardierungen wird der Vorstoss der Truppen von al-Assad und seinen Alliierten, den Kampftruppen der Hisbollah und der iranischen Revolutionsgarde zur Eroberung der Stadt Aleppo unterstützt. Das Ergebnis dieser Flächenbombardierungen à la Zweiter Weltkrieg sind total zerstörte syrische Städte, wie Homs und Aleppo. Durch diese Bombardierungen wird die führungslose syrische Bevölkerung, die bis anhin in diesen Ortschaften ausgeharrt hat, wie eine hilflose Menschenmasse an die türkisch-syrische Grenze getrieben. Als Folge der Zerstörungen und Entvölkerung gleichen die syrischen Ortschaften heute Geisterstädten. Mit seiner Taktik der Flächenbombardierungen erweist sich Waldimir Putin als gelehriger Schüler des florentinischen Macht- und Realpolitikers Niccolo Machiavelli.

Barack Obama dagegen soll ein Adept des US-amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr sein.[1] Wie dieser propagiert und übt sich Obama in „Bescheidenheit und Demut“. Mit der Befolgung dieser Prinzipien soll das Böse in der Welt eliminiert werden. Das Prinzip der Demut dürfte Obama auch zum vorzeitigen Beinahe-Abzug der US-Truppen aus Afghanistan veranlasst haben. Erst der Entscheid von Obama hat es aber den Taliban ermöglicht, den afghanischen Sicherheitskräften die Kontrolle über mehrere Provinzen zu entreissen. Die heutige Lage in Afghanistan gleicht einer Tragödie, unter der insbesonders die Zivilbevölkerung leidet.

Trotz der offensichtlichen Tragödien in Syrien, im Irak und in Afghanistan lässt sich Obama in seiner Demut des Weiteren zu Verhandlungen mit dem Machtpolitiker Putin verleiten. Dabei hofft er durch seine Vereinbarungen mit Putin die Katastrophen in diesen Ländern einzudämmen und die Bevölkerungen von ihren Peinigern, zu denen Assad gehören dürfte, zu erlösen. Erreicht hat er allerdings bisher nichts. Die Verhandlungen, zu denen auch Minsk II gehört, haben sich als Fata Morgana erwiesen. Dies ist nicht erstaunlich, denn Demut war in der Menschheitsgeschichte allenfalls ein schönes Ideal aber nie eine Antwort auf die Brutalität und Rücksichtlosigkeit der realpolitischen Wirklichkeit.

[1] Bew, J., Realpolitik, For All Practical Purposes, in: The Wall Street Journal, February 5-7, 2016, P- A8.