Russland im Krieg.jpg.001Mittwoch, 11. November 2015

Von 09.30 bis 16.30

Universität Zürich – Hörsaal: KOL-E-13

 

Anmeldung erforderlich bis Montag den 9. November 2015

sekretariat@strategische-studien.com

 

Hörsaalorientierung

Detailliertes Programm

 

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist die Russische Föderation in zwei verschiedenen Kriegsgebieten verwickelt.

 

Ukraine: Seit 2014 unterstützt Russland die Separatisten in der Ostukraine mit Waffen, Beratungen, Führungen und einzelnen Kampfverbände. Nachdem das Gebiet in den ukrainischen Provinzen Luhansk und Donezk mehr oder weniger abgerundet erscheint und Russland aufgrund seiner logistischen Probleme militärisch nicht weiter in die Ukraine vorstossen kann, ist der Kreml offenbar zu einem echten Waffenstillstand bereit. Vielleicht begnügt sich Moskau mit Hilfe eines eingefrorenen Konfliktes Kiew immer wieder politisch unter Druck zu setzen.

 

Syrien: mit der Stationierung und dem Einsatz von Kampfflugzeugen versucht Putin das Regime von Assad zu retten, dem Regime mindestens ein Minimum an Territorium zu erhalten und seinen Marinestützpunkt in Syrien zu schützen. Zu diesem Zweck bombardieren die russischen Kampfflugzeuge die nordwestlichen Gebiete Syriens, die vor allem unter der Kontrolle der gemässigten Opposition stehen. Durch diese Bombardierungen besteht die Gefahr, dass diese Opposition sich dem IS anschliessen könnte. Sollte Putin seinen Luftkrieg auf den Irak ausdehnen, dann wäre eine Konfrontation mit der durch die USA geführten Allianz durchaus denkbar.

Print Friendly, PDF & Email