Entgegen den Meldungen aus Moskau hat Putin mit seinen in Syrien stationierten Jagdbombern des Typs Su-24MR die in den Städten Homs und Hamas[1] sich aufhaltende syrische Opposition und die dort wohnenden Zivilisten (Frauen und Kinder) bombardiert. Diese beiden Städte liegen nicht im vom Islamischen Staat (IS) kontrollierten Gebiet Syriens. Mit diesen Luft-Boden-Angriffen versucht Putin offensichtlich das Assad-Regime gegenüber der sunnitischen Opposition zu stützen und nicht die Jihadisten des IS auszuschalten. Als Folge dieser indiskriminerenden Luftangriffe werden noch mehr sunnitische Syrer und Syrerinnen nach Europa flüchten.

[1] Syria: Russia Confirms First Airstrikes, Stratfor, September 30, 2015