Bilder aus Damaskus über C-Waffen-Einsätze lassen erkennen, dass die dafür eingesetzten Waffensysteme regelrecht zusammengebastelt wurden. C-Waffen-Kanister, die vermutlich aus Regierungsbeständen stammen, sind auf umgelenkten Panzerabwehrraketen behelfsmässig aufgeschweisst und aufgenietet worden. Die ballistisch instabilen Waffen dürften von Behältern abgefeuert worden sein. Die Reichweite wird nicht mehr als 1 km betragen. Diese Konstrukte stammen mit Sicherheit nicht aus den Beständen der syrischen Armee, die mit sowjetischen Waffen aufgerüstet worden ist. Es sind Waffen von Amateuren. Vermutlich sind sie von oppositionellen Milizen hergestellt worden.